Ausrichter


Der Deutsche Arbeitsschutzpreis ist Teil der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA). In der GDA führen Bund, Länder und Unfallversicherungsträger ihre Aktivitäten rund um den betrieblichen Arbeitsschutz zusammen. Gemeinsam erarbeiten die Partner Arbeitsschutzziele, die sich am betrieblichen Bedarf orientieren. Darüber hinaus entwickelt die GDA transparente und praxisorientierte Vorschriften und Regeln sowie zeitgemäße Beratungs- und Kontrollinstrumente.

Die Träger des Deutschen Arbeitsschutzpreises 2017:


Deutscher Arbeitsschutzpreis - BMASDas Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt Vorhaben für mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit auf nationaler und internationaler Ebene. Die Grundlage bilden gesetzliche und sozialpolitische Initiativen sowie Forschungsvorhaben. Zudem engagiert sich das BMAS im Rahmen der Europäischen Union und in der Internationalen Arbeitsorganisation.


Deutscher Arbeitsschutzpreis - LASIDer Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) ist das höchste fachliche Gremium für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik innerhalb der staatlichen Arbeitsschutzaufsicht der Länder. Er bearbeitet und koordiniert grundlegende Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes zwischen den Ländern.


Deutscher Arbeitsschutzpreis - DGUVDie Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) ist der Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Die Unfallversicherungsträger informieren und beraten Unternehmen in Belangen des Arbeitsschutzes. Ihr Ziel ist es, durch präventive Maßnahmen Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu vermeiden.


 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.